Lehrer*innen für das Darstellende Spiel qualifizieren

Um ein Fach in der Schule zu etablieren und Abiturprüfungen abzunehmen, bedarf es qualifizierter Lehrer*innen. Das garantieren wir seit 1994 durch unser Weiterbildungsangebot.

Die Ausbildung ist in zwei Stufen organisiert:

 

1. Stufe

In der einjährigen LSH-Fortbildungsreihe werden theaterpädagogische Grundlagen erworben. Das Schultheater-Studio Frankfurt, das Schultheaterzentrum Nord in Kassel und ein Fortbildungsteam in der Mitte Hessens führen diese unter unserer Trägerschaft durch.

 

2. Stufe

Im zweiten Schritt, der den Besuch der Forbildungsreihe voraussetzt, bietet das Land Hessen auf unsere Initiative hin und unter unserer Trägerschaft Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte an. Nach dem Abschluss mit einer Erweiterungsprüfung erwerben die Teilnehmer*innen die zusätzliche Fakultas im Fach „Darstellendes Spiel“.

Wir arbeiten zusätzlich daran, eine universitäre und grundständige Ausbildung an einer hessischen Hochschule zu etablieren, um Studierenden die Möglichkeit zu geben, das Fach „Darstellendes Spiel“ von Beginn ihrer Ausbildung an zu erlernen.

 

Die Fortbildung "Theater/Darstellendes Spiel für alle Theaterinteressierten

Klick aufs Bild und erfahre mehr!

 

 

Der Weiterbildungskurs "Darstellendes Spiel" für den Erwerb der Fakultas

Klick aufs Bild und erfahre mehr!

 

 

Vier Theaterprojekte des hessischen Weiter-bildungskurses Darstellendes Spiel zeigen ihre Ergebnisse:

23.Februar 2019 17.30-21.30h (Einlass ab 16.30h) im Schultheater-Studio Frankfurt

 

Programm

Nordhessen/Kassel: „Die Räuber“ - oder die Marionetten des Franz von Moor.
Die Gruppe aus Nordhessen befasst sich mit Schillers Erstlingswerk und geht der Frage der persönlichen Schuld nach. Bruderliebe und -hass, Intrigen und moralisches Handeln, Liebe und sexuelles Begehren werden gegenübergestellt und mit viel Körpereinsatz dargestellt, wobei eine Prise Sprühsahne und Rasierschaum nicht fehlen dürfen.
Spielleitung: Nikolaos Lampos

 

Mittelhessen: Das Glück in Tüten 
Wir zeigen einen Ausschnitt unserer Collage (Premiere 27.+28.02. in Marburg) sowohl autobiographisch, was uns glücklich macht - was alles, was uns glücklich machen könnte, so in Tüten steckt, wie wir manipuliert werden, damit das, was wir in den Tüten finden, uns auch garantiert glücklich macht und wie das Glück der Einen das Unglück der Anderen sein kann.
Spielleitung: Tobias Purtauf

 

Südhessen: Zuhause
Wohnräume brauchen Veränderung: wechselnde Lebensumstände fühlen sich besser an, wenn ich mein Zuhause daran anpasse. Ein guter Weg besteht darin, das Zuhause bewusst als unfertig zu betrachten. So schaffe ich die Voraussetzung, es permanent zu verändern und weiterzuentwickeln. (Ikea-Katalog 2017) In ZUHAUSE beschäftigen wir uns mit der Eigendynamik unserer Wohnungseinrichtung, mit der Liebe zu und der Abhängigkeit von den Dingen, mit denen wir uns umgeben.
Spielleitung: Olaf Mönch

 

Frankfurt: Die Tiefsee
….unendliche und unerforschte Weiten, bevölkert von kuriosen Kreaturen, verhüllt von Finsternis. Doch was, wenn Licht ins Dunkel fällt und die Bewohner des Meeresbodens zum Vorschein kommen?
Spielleitung: Andreas Müller

 

Eintritt 10 Euro (Kinder: 5 Euro) - Karten bitte unbedingt reservieren! 
Schultheater-Studio Frankfurt  Hammarskjöldring 17a  60439 Frankfurt Telefon (069) 212-320 44  Telefax (069) 212-320 70  schultheater@live.de  www.schultheater.de

Presseartikel zum Theaterfest 2017

Aus der Frankfurter Rundschau vom 13. März 2017

http://www.fr.de/frankfurt/frankfurt-lehrer-auf-der-buehne-a-1192579

Presseartikel zum Weiterbildungkurs Darstellendes Spiel

Frankfurter Rundschau 10. März 2017

Schulen in Hessen

Theater vor allem an Gymnasien

Hessen bildet mehr als 500 Lehrer für das Unterrichtsfach Darstellendes Spiel weiter, doch es fehlt an einem Studiengang.

Hier der Link zum Artikel:

http://www.fr.de/rhein-main/schulen-in-hessen-theater-vor-allem-an-gymnasien-a-1137953

Stellungnahme zum Artikel von Joachim Reiss:

Ganz offiziell können wir behaupten, dass seit 2002 (!) insgesamt weit über 1000 Lehrkräfte die DS-Weiterbildung in ihren unterschiedlichen, aber immer vom HKM verantworteten und finanzierten Formen in vollem Umfang von insgesamt 3 Jahren abgeleistet und ein Zertifikat/Zeugnis erhalten haben. Diese Zahl zeigt u.a. auch das Interesse der Schulen am Fach "Darstellendes Spiel" und ist daher gerade wegen ihrer ungewöhnlichen Größenordnung eines der wichtigen Argumente für unsere Forderungen: Eine weiterhin gesicherte Ausbildung von FachlehrerInnen und die Verankerung des Fachs in allen Schulformen und -stufen in der Stundentafel.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesverband Schultheater in Hessen

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.