Frühjahrswerkstatt 2020 auf Burg Fürsteneck

Thema des Schultheater der Länder 2021: Theater und Digitalität

 

„Games@Stage“ - Computerspiele als Grundlage von Theaterarbeit in der Schule

Das Schultheater der Länder wird 2021 unter dem Motto „Theater und Digitalität“ stattfinden. Unser Zugang zu diesem Thema in der kommenden Frühjahrswerkstatt werden Games sein: Spiele bieten neue Zugänge zum Theater und stellen dabei die Dramaturgie auf den Kopf. Rätsel entwickeln, interaktive Settings testen, Performerhaltungen überprüfen - that’s what we are going to do!

In ihrer Omnipräsenz haben Games längst auch das Theater erobert und fördern dort als Innovationsbooster die Entwicklung neuer Formate. Diese zeichnen sich durch eine veränderte Dramaturgie ab: Die Theatergefüge werden dynamisch, interaktiv, partizipativ und nicht selten multilinear. Hiermit einher geht eine neue Art des Erzählens - und auch die Produktionsweisen wandeln sich stark.

Der Workshop soll auf praktische Art und Weise Einblick in solche Prozesse geben. Neben der Analyse einiger wegbereitenden Arbeiten, z.B. der Gruppe machina eX, steht das eigene Ausprobieren im Zentrum. Wir kreieren kleine Live-Action-Remote-Games und lernen dabei einen einfachen technischen Aufbau zu nutzen, um ganz neue theatrale Erfahrungsräume zu schaffen.

 

Leitung: Yves Regenass, dipl. Grundschullehrer, dipl. Kulturwissenschaftler, Dramaturg, Performer, freier Theaterschaffender, Gründungsmitglied von machina eX

 

Termin: Freitag, 06. März ab 15.30 Uhr bis Sonntag 08. März 2020, Abreise 13 Uhr nach dem gemeinsamen Mittagessen

 

Ort: Burg Fürsteneck

Akademie für berufliche und musisch-kulturelle Weiterbildung
Am Schlossgarten 3

36132 Eiterfeld

Telefon: (0 66 72) 92 02 0

 

Kosten: 260,- Euro (220,- ÜVP im EZ; 40 Euro Seminargebühr)

 

Die Frühjahrswerkstatt 2020 wird in Kooperation mit dem Büro Kulturelle Bildung durchgeführt und vom Hessischen Kultusministerium gefördert.

Anmeldeschluss ist der 24. Januar 2020. Online Anmeldeformular siehe unten.

 

Anmeldebedinungen

Die Anmeldung - in der Reihenfolge der Überweisungen - ist erst mit der Buchung auf dem Konto des

LSH bei der

SPARKASSE ODENWALDKREIS

IBAN DE02 5085 1952 0071 3705 48

BIC HELADEF1ERB  

wirksam. Wegen der Reservierung und der Vereinbarung eines Ausfallhonorars mit den Referenten, muss bei Absagen zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung eine Ausfallgebühr von 50%, ab drei Tage vorher 100% erhoben werden.

 

Nichtmitglieder zahlen einen um 40 Euro höheren Teilnehmerbetrag, was sich mit dem Jahresbeitrag für den LSH deckt.

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Anmeldeformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Die nächsten Werkstätten für Mitglieder finden statt:

06.-08. März 2020             Burg Fürsteneck

23.-25. Oktober 2020        Weilburg

05.-07. März 2021             RWS, Kassel

05.-07. November 2021    Odenwald Seminarhotel

Die LSH Werkstatt

Entstanden sind die Werkstätten des LSH in den 80ern noch vor der Qualifizierungsmaßnahme (QM)  als Szenetreffen mit zunächst eher privatem Charakter.

Sie dienen von Beginn an der Weiter- und Fortbildung von TheaterlehrerInnen durch Regisseure / Schauspieler / Dramaturgen aus dem Profibereich; zunächst organisiert durch G. Müller-Droste, später dann durch K. Belz. Seit Herbst 2017 ist das Team Katja Pahn die inhaltliche Leitung und die Geschäftsstelle die Organisationsaufgaben zuständig.
 
Hauptinteresse der Werkstätten
  • Vernetzung von Profi- und Schultheater durch Impulse aus dem professionellen Bereich für TheaterlehrerInnen
  • Vernetzung von TheaterlehrerInnen nach der QM und Erweiterung der Kompetenzen nach der Ausbildung
  • Begleitung der Entwicklung des Faches Theater (Kursbuch DS, Theater-Theorie)
Die Frühjahrswerkstatt hat immer das nächstjährige Thema des "Schultheater der Länder" als Gegenstand. Hier sollen Impulse für die inhaltliche und formale Auseinandersetzung in den Spielgruppen mit dem Thema gegeben werden und auch Anreiz zur Bewerbung.
Die Herbstwerkstatt hat immer ein freies Thema.
 
TeilnehmerInnen: 10-20; in der Regel Mitglieder des LSH. Nichtmitglieder müssen einen um 40 Euro höheren Teilnehmerbetrag zahlen, was sich mit dem Jahresbeitrag für den LSH deckt.

Landesverband Schultheater in Hessen e.V.

 

 

Geschäftsstelle

Andrea Fischer

Rodensteiner Straße 49

64407 Fränkisch-Crumbach

Telefon (0 61 64) 51 55 89

 

 

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesverband Schultheater in Hessen

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.