Die nächsten Werkstätten sind in Planung

 

Herbstwerkstatt 2017

03.-05. November 2017 in Weilburg. Thema: TANZ UND INKLUSION

 

Frühjahrswerkstatt 2018

09.-11. Februar 2018 in Fuldatal. Thema: SDL Thema 2019 (ist noch nicht bekannt)

 

Herbstwerkstatt 2018

02.-04. November 2018 in Herborn. Thema: PERFORMANCE mit GOB SQUAD

Herbstwerkstatt 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die diesjährige LSH- Herbstwerkstatt findet vom 03.-05. November 2017 in der Tagungsstätte Weilburg statt, Frankfurter Str. 20, 35781 Weilburg, Anreise: Freitag bis 15.30 Uhr; Ende der Veranstaltung: Sonntag nach dem gemeinsamen Mittagessen, 13 Uhr. Bitte bewegungsfreundliche Kleidung und Tanz/Theater­schuhe mitbringen.

 

DanceAbility - Einzige Startbedingung: Wir sind jetzt hier

Klingt zu einfach, wissen wir. Aber es ist entscheidend – gerade in der Schule – die Ziele, die Erwartungen zu vertagen, um Theater machen zu können. Denn Theatermachen heißt, Situationen zu gestalten im Hier und Jetzt. Gestalten heißt, Entscheidungen zu treffen und in der Folge deren Wirkung wahrzunehmen und auszuhalten. DanceAbility ist Bewegungsimprovisation: „In Beziehung treten“ zu meinem Körper, einer anderen Person, dem Raum, der Gemeinschaft. Die Methodik – die aus Elementen der Kontaktimprovisation entwickelt wurde und wird – arbeitet nicht mit festgelegten Bewegungen, die nachgeahmt werden müssen, sondern mit Bewegungsprinzipien, z.B. Zeit, Richtung, oder Nähe/Distanz und schafft so inklusive Zugänge und Entwicklungsmöglichkeiten für alle Beteiligten – auch in sehr heterogenen Gruppen. Durch das gemeinsame Erleben von Bewegung werden Vorurteile gegenüber sich selbst und Anderen abgebaut und entwurzelt. Es entsteht ein Tanz, eine Bilderfolge oder ein Szenario, bei dem Menschen mit einer unterschiedlichen Vielfalt an Bewegungsmöglichkeiten eine gemeinsame Basis künstlerischen Ausdrucks finden.

 

Dorothee de Place

studierte Intercultural Theatre and Education an der Kunsthochschule Utrecht in den Niederlanden und DanceAbility (Kontaktimprovisation für Menschen mit und ohne körperliche Behinderungen) bei dem amerikanischen Tänzer und Choreographen Alito Alessi in Amsterdam. In den vergangenen zehn Jahren unterrichtete sie im Rahmen verschiedener Lehraufträge in Deutschland, den Niederlanden, Tschechien, Bulgarien und Kenia mit Basis in Hamburg. Hier leitete sie integrative Theaterprojekte am Thalia Treffpunkt und arbeitete im Team des Forschungstheaters im FUNDUS THEATER, das performative Konzepte für und mit Schulklassen entwickelt und umsetzt. Seit August 2015 leitet sie das Klabauter Theater, eines der ältesten deutschen Theater, in dem Menschen mit Behinderungen hauptberuflich und professionell als Schauspieler*innen arbeiten. Zurzeit besteht das Ensemble aus 12 fest engagierten Darsteller*innen. Sie trainieren gemeinsam und gestalten zusammen auf der Bühne ein Bild der größtmöglichen Vielfalt und Ausdrucksstärke. www.theater-klabauter.de

 

Die Fortbildung DanceAbility wird von Dorothee de Place und einigen Ensemble Mitgliedern gemeinsam angeleitet und durchgeführt.

 

Kosten (für Mitglieder):
Workshop                                     70,- Euro
Übernachtung/Verpflegung        142,- Euro
--------------------------------------------------------                                 

Gesamtbetrag                             212,- Euro

 

SPARKASSE ODENWALDKREIS

IBAN DE02 5085 1952 0071 3705 48

BIC HELADEF1ERB


Anmeldeschluss ist der 06. Oktober 2017

Bitte meldet euch per Anmeldeformular (siehe unten) an.
 

Die Anmeldung - in der Reihenfolge der Überweisungen - ist erst mit der Buchung auf dem Konto des LSH wirksam. Wegen der Reservierung und der Vereinbarung eines Ausfallhonorars mit den Referenten, muss bei späteren Absagen eine Ausfallgebühr erhoben werden.

 

Also bis bald, es grüßt Euch, Ruth

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Anmeldeformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Die LSH Werkstatt

Entstanden sind die Werkstätten des LSH in den 80ern noch vor der Qualifizierungsmaßnahme (QM)  als Szenetreffen mit zunächst eher privatem Charakter.

Sie dienen von Beginn an der Weiter- und Fortbildung von TheaterlehrerInnen durch Regisseure / Schauspieler / Dramaturgen aus dem Profibereich; zunächst organisiert durch G. Müller-Droste, später dann durch K. Belz.
Hauptinteresse der Werkstätten
  • Vernetzung von Profi- und Schultheater durch Impulse aus dem professionellen Bereich für TheaterlehrerInnen
  • Vernetzung von TheaterlehrerInnen nach der QM und Erweiterung der Kompetenzen nach der Ausbildung
  • Begleitung der Entwicklung des Faches Theater (Kursbuch DS, Theater-Theorie)
Rahmenbedingungen
Anzahl:
Zwei Werkstätten im Jahr. Jeweils am ersten März- und am ersten Novemberwochenende (Freitagnachmittag bis Sonntagmittag)
TeilnehmerInnen: 10-20; in der Regel Mitglieder des LSH. Nichtmitglieder müssen einen um 40 Euro höheren Teilnehmerbetrag zahlen, was sich mit dem Jahresbeitrag für den LSH deckt.

Landesverband Schultheater in Hessen e.V.

 

 

Geschäftsstelle

Andrea Fischer

Rodensteiner Straße 49

64407 Fränkisch-Crumbach

Telefon (0 61 64) 51 55 89

 

 

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesverband Schultheater in Hessen

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.