Willkommen beim LSH!

Schön, dass du bei uns vorbeischaust ...

... unsere Seiten bieten ausführliche Informationen rund um den LSH als Interessenvertretung der Theaterlehrerinnen und Theaterlehrer in Hessen sowie Informationen über Darstellendes Spiel als Unterrichtsfach für alle Schulstufen.

Aus gegebenem Anlass:

An alle Teilnehmer*innen der Fortbildungsreihe

"Grundlagen des Darstellendes Spiels" und

des Weiterbildungskurses DS IV - hessenweit

 

Frankfurt, 16.03.2020

 

Liebe Kolleg*innen,

 

mit diesem Schreiben sagen wir hiermit - aufgrund der offiziellen Anordnungen des Hessischen Kultusministeriums und der aktuellen Entwicklung der "Corona-Pandemie“ -  alle im Schuljahr 2019/20 noch anstehenden Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen im Bereich Darstellendes Spiel bis zu den Sommerferien 2020 ab!

 

Mit dieser Maßnahme schließen wir uns dem gesellschaftlichen Bemühen an, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Wir müssen Kontakte und damit die potentielle Ansteckungsgefahr soweit es geht vermeiden. Dies gilt vermutlich auch nach dem 20. April 2020. Auch wenn nach den Osterferien Unterricht wieder stattfinden sollte, wird ein regulärer Schulbetrieb sicherlich nicht zu erwarten sein. 

 

Für alle ausgefallenen DS Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen wird es Neuterminierungen im Schuljahr 2020/21 geben und wir werden Sie darüber auf dem Laufenden halten.

 

Bitte lesen Sie dazu regelmäßig Ihre Emails.

 

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und sind sicher, dass wir gute Lösungen finden werden.

Bleiben Sie gesund, achten Sie auf sich und andere und unterstützen Sie so die Bewältigung dieser besonderen gesamtgesellschaftlichen Herausforderung!

 

Viele Grüße

 

gez. Elke Mai-Schröder und Ruth Kockelmann

Gesamtleitung Weiterbildung

 

Links zu Hilfspaketen

Liebe Mitglieder der LKB Hessen,

 

heute hat die hessische Landesregierung den Nachtragshaushalt beschlossen für ein Corona-Nothilfepaket. Der Schutzschirm für Hessen umfasst rund 8,5 Mrd. Euro. Unter anderem sollen kleine und mittelständische Unternehmen durch nicht-rückzahlbare Einmalzahlungen unterstützt werden. Die Höhe richtet sich dabei nach der Zahl ihrer Mitarbeiter.

 

- 10.000 Euro bei bis zu 5 Mitarbeitern

- 20.000 Euro bei bis zu 10 Mitarbeitern

- 30.000 Euro bei bis zu 49 Mitarbeitern

(Quelle: hessenschau)

 

Dieses Nothilfepaket soll ausdrücklich auch dem Kulturbereich zugutekommen. Ziel ist, so die kulturpolitische Sprecherin der Grünen, Mirjam Schmidt, eine möglichst schnelle und unbürokratische finanzielle Unterstützung der Akteur*innen und ein unbürokratischer Umgang mit bereits gewährten Förderungen und Anträgen. Nach Aussage der Politik soll bis Ende der KW 14 ein Konzept erstellt werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

Die aktuelle Situation bedeutet eine enorme Belastung für alle. Seit letzter Woche bemühen sich zahlreiche Verbände, Interessensgemeinschaften und öffentliche Stellen, Unterstützungsangebote und Informationen zusammenzutragen. Hier teilen wir mit Ihnen eine kleine Auswahl. Einige Anträge für Hilfen und Unterstützungen lassen sich bereits jetzt stellen. Wir freuen uns über weitere Hinweise und Tipps, die wir gerne über unsere Verteiler streuen.

 

// Das VAN Magazin (Online-Magazin) bietet eine gute Übersicht über Soforthilfen und Fonds insbesondere für freie Kulturschaffende.

https://van.atavist.com/hilfe

 

// Auch der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in der Gewerkschaft ver.di hat eine Handreichung für die Unterstützung selbständiger und freier Kulturschaffender bereitgestellt.

https://vs.verdi.de/themen/nachrichten/++co++4e085142-660f-11ea-9bec-001a4a160100?fbclid=IwAR2lYJKSSAmKsCDOBvhjALmmIRPei24GZpi85ue2enzqIfEmHGxjEMn__uA

 

// Weiterführende Informationen für Einrichtungen und Unternehmen, die durch den Shutdown direkt betroffen sind, gibt es u.a. hier: https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-fuer-unternehmen-und-beschaeftigte und über die Handelskammern https://www.ihk.de/corona#

 

// Hier finden sich Informationen des Hessischen Finanzministeriums zum Thema Steuern (z.B. zur Anpassung der Vorauszahlungen):

https://www.hessen.de/sites/default/files/media/hmdf/faq_zum_thema_steuern_-_stand_23._maerz_2020.pdf

 

// Infos der Künstlersozialkasse (zu erleichternden Maßnahmen für Versicherte und für abgabepflichtige Unternehmen)

https://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/meldungen.html

 

// Infos der GEMA (Aussetzen der Gebühren für Lizenznehmer*innen)

https://www.gema.de/musiknutzer/coronavirus-kundenunterstuetzung/

 

// Infos zum Kurzarbeitergeld

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/kurzarbeitergeld-1729626 und   https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-uebersicht-kurzarbeitergeldformen

 

// Pressemitteilung des Deutschen Kulturrats (23.3.) zu den Bundeshilfen

https://www.kulturrat.de/presse/pressemitteilung/corona-krise-bundeskabinett-verabschiedet-dreiklang-an-gegenmassnahmen/

 

// Unser Dachverband, die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ), stellt auf der Webseite Unterstützungsangebote aus Bund und Ländern bereit. Die Liste wird nach und nach ergänzt. Hessen folgt, sobald konkrete Informationen vorliegen.

https://www.bkj.de/corona-hilfe/

 

// Erste Signale bezüglich der Verwendung von Fördergeldern bei Ausfall/Absage von Veranstaltungen sind positiv. So schreibt das Hessische Ministerium für Soziales und Integration: „Soweit es bei vom HMSI geförderten Veranstaltungen/Projekten etc. aufgrund des Coronavirus zu Absagen, Ausfällen, Unmöglichkeit der Anreise (z.B. wegen Quarantäne) kommt und Storno-/ oder anderweitige mit dem Ausfall verbundene Ausgaben entstehen, können diese aufgrund der Ausnahmesituation im Rahmen der gewährten Zuwendung grundsätzlich als zuwendungsfähige Ausgaben anerkannt und abgerechnet werden… Wichtig ist, dass Zuwendungsempfänger ihrer Verpflichtung aus den ANBest nachkommen und "unverzüglich" die Bewilligungsbehörde z.B. über die Absage einer Veranstaltung oder die Auswirkung von "Corona" auf das Projekt / Maßnahme informieren.“

Grundsätzlich gilt bei geförderten Maßnahmen eine Pflicht zur Schadensminderung. D.h. Beachtung von Stornierungsfristen zur Kostenersparnis

 

// Ganz praktisch: Das Haus des Stiftens hat eine Übersicht für Tools erstellt, die bei der dezentralen Kommunikation unterstützen:

https://www.hausdesstiftens.org/welche-videokonferenz-tools-stehen-non-profits-zur-verfuegung/?utm_source=CleverReach+GmbH+&utm_medium=email&utm_campaign=F%C3%B6rder-News+03-2020&utm_content=Mailing_13584477

 

// Vielleicht ist auch der neue Broadcast der Hessischen Landesregierung für Sie von Interesse, der über Threema und Telegram abonniert werden kann: https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/immer-topaktuell-informiert-bequem-messenger

 

// Zu guter Letzt eine Lektüreempfehlung:

https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/

 

 

Wir rufen auch nochmals dazu auf, uns ihre Einschätzung der finanziellen Folgen und Belastungen für Ihre Sparte/Ihren Bereich mitzuteilen. Wir versuchen, diese Informationen so gut es geht zu bündeln.

 

Kommen Sie gut durch diese schwierigen Zeiten.

 

Mit herzlichen Grüßen
Susanne Hilf und Ingrid Breuers

 

Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V.

Geschäftsstelle

Kaiserstraße 56 | 60329 Frankfurt a.M.

Tel 069-175372 355

E-Mail breuers@lkb-hessen.de
Web www.lkb-hessen.de | www.kulturkoffer.hessen.de | www.landkulturperlen.de | www.freiwilligendienste-kultur-bildung.de | www.freiwilligendienste-inklusiv.de

Die LKB Hessen e.V. nimmt den Schutz personenbezogener Daten und damit eingeschlossen auch die Betroffenenrechte sehr ernst. Nähere Informationen finden Sie unter www.lkb-hessen.de/datenschutz .

 

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Coronavirus-Pandemie sind die Geschäftsstelle der LKB Hessen in Frankfurt und unsere Außenstelle „Nord“ in Kassel ab sofort bis vorerst 05. April reduziert erreichbar. Am besten erreichen Sie uns per E-Mail. Die Telefonnummern 069-175372-355 (Geschäftsführung), 069-175372-350 (Freiwilligendienste), 069-175372-354 und -357 (Kulturkoffer), 069-175372-356 (Servicestelle Kultur macht stark, nur Di & Mi) sowie 0175-3219868 (LandKulturPerlen) werden in der Regel von 10–15 Uhr besetzt sein.

 

Und dann noch: Solidaritätspetition für Freischaffende 

SDL Bewerbungsfrist verschoben auf 9. Mai 2020 Bewerbungsformular auf dieser Seite unter "Mitglieder Service/Wettbewerbe"

HSTT 2019: DER BLOG

Das HSTT vom 15. - 18. Juni 2019:

DER BLOG! Klick aufs Bild.

Theater für ALLE! 2019 

Grundschule Hessen – Theater für ALLE!

Schultheaterzentrum Nordhessen: Der LSH und das STS gratulieren zur Einweihung!

SDL 2020

Der Bundesverband Theater in Schulen (BVTS) und der der Landesverband Theater in Schulen Rheinland-Pfalz e.V. laden zum 36. Bundeswettbewerb Schultheater der Länder (SDL*20) vom 20. - 26. September 2020 in Ingelheim am Rhein ein.

 

FLUX - Theater kommt in die Schule

Hier geht es zu den FLUX-Angeboten

LSH Mitglieder              

Termine, Abiturvorschläge, FUNDUS Archiv.

 

Die Beitragsbescheinigung für Mitglieder ist abrufbereit.

Fachtage Süd und Nord

Die Termine für 2019/20 sind online!

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesverband Schultheater in Hessen

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.